Aktivitäten

 

Der 13.November 2019 war für die Schüler der Grundschule Haslach ein aufregender Tag! Zum einen gab es über Nacht den ersten Schnee, was allseits für große Begeisterung gesorgt hat, zum anderen stand die Baumpflanzaktion „Plant(s) for future“ an, an der wir uns tatkräftig beteiligten. Unter der fachkundigen Anleitung von Stadtförster Herr Fischer taten sich die Schüler der ersten und dritten Klassen zu Baumpflanzteams zusammen und pflanzten insgesamt 50 Hainbuchen und Eichen auf einem schulnah gelegenen Waldgrundstück. Dabei mussten sie darauf achten, keinen Schnee mit der Erde zu vermengen, damit später keine Hohlräume im Boden entstehen. Und wer vorher vielleicht gedacht hätte, Schnee und Kälte im November seien nicht gerade die besten Voraussetzungen, um Bäume zu pflanzen, der wurde eines besseren belehrt! Laut Herrn Fischer sei das nasskalte Wetter ohne Sonneneinstrahlung geradezu ideal für ein solches Vorhaben. Zur Belohnung für ihre Anstrengungen genossen es alle Kinder nach getaner Arbeit, sich in das frische Weiß zu stürzen. Es wurden Schneekugeln gerollt und im Schnee getollt, dass es eine helle Freude war. So macht Klimaschutz Spaß!

 

Am Mittwoch wanderten wir zu einer Obstwiese in Mühlen, um dort Apfelsaft herzustellen. Dort trafen wir Herrn Voigt und seine Kollegin vom Landschaftspflegeverband Traunstein. Als Erstes erklärten sie uns den Unterschied zwischen Obstwiese und Obstplantage. Auf einer Obstwiese stehen alle Bäume mit viel Abstand, was bewirkt: Wenn ein Baum krank ist, stirbt nur dieser. Es gibt auch auf der Wiese unterschiedliche Obstsorten wie z.B. Äpfel, Birnen, Pflaumen, Zwetschgen, Nüsse und Quitten. Jedes Dorf hatte bis 1950 eine eigene Obstwiese, denn bis zu diesem Jahr versorgte sich Deutschland mit eigenem Obst. Das Obst konnte man haltbar machen, indem man Marmelade, Likör, Schnaps und Saft herstellte. Früher waren getrocknete Apfelringe die Süßigkeiten von den Kindern. Obstplantage: Die Früchte werden gespritzt. Es gibt nur kleine Bäume, die eng aneinander stehen, was bedeutet: Wenn ein Baum krank wird, steckt er sofort die anderen Bäume an.

Dann fingen wir an Apfelsaft zu pressen. Als Erstes sammelten wir verschiedene Apfelsorten und schnitten sie auf. Vier Kinder stellten sich in einer Reihe auf, jeweils mit einem Brett in der Hand, auf denen Apfelsorten lagen. Nun durften wir die Äpfel probieren. Dann teilte uns Herr Vogt in Gruppen ein. Die erste Gruppe sammelte die Äpfel. Die zweite Gruppe schnitt sie auf oder drehte sie durch einen Apfelschneider, der sie in Spiralen schnitt. Dann kamen die Stücke in die Obstmühle. Man drehte an einer Kurbel und die Stücke wurden noch kleiner. Als Letztes kamen die Stücke in die Obstpresse. In der Obstpresse war ein Leinensack. In diesen wurden die Apfelstücke geschüttet. In der Mitte der Presse befand sich eine Gewindestange. Auf den Leinensack wurden zwei Halbkreise aus Holz gelegt. Auf die Holzplatten kamen große Holzstücke. Nun folgte ein rundes Ding aus Metall, in dem eine Stange steckte. Indem man die Stange vorwärts und rückwärts bewegte, presste man den Saft aus dem Obst. Am Ende konnten wir so vier große Schüsseln Apfelsaft gewinnen. Die Schüler, die gerade nichts zu tun hatten, konnten entweder Nüsse knacken oder Apfelschalentee herstellen. Das ging so: An einer Feuerstelle wurde Wasser in einem Blechgefäß erwärmt. In dieses Wasser kamen die Apfelschalen. Und somit wurde ein leckerer Apfelschalentee gekocht. Wir fanden alle, es war ein sehr schöner Tag! Am Ende sind wir glücklich und erschöpft wieder in die Schule gewandert.

 

Amelie & Ben, 4. Klasse, 19.10.2019

Für 43 Buben und Mädchen war am Dienstag, 10. September der lang ersehnte erste Schultag. Die gesamte Schulfamilie begrüßte alle neuen Kinder sowie deren Eltern und Verwandte und wünschte ihnen einen erfolgreichen Start ins Schulleben. Von allen Kindern und Lehrern der Grundschule Haslach wurde die Einschulungsfeier musikalisch umrahmt. Kinder aus allen Jahrgangsstufen trugen ein Gedicht vor. Die Kinder wurden von ihren Lehrern namentlich aufgerufen und in Empfang genommen. Anschließend wurden sie von Kaplan Martin Gehringer und dem evangelischen Pfarrer Dr. Manuel Ceglarek gesegnet. Nun gingen die Erstklässler mit Schulranzen und Schultüte über die Treppenschwelle in ihr Klassenzimmer. Während die Kinder ihre erste Schulstunde erlebten, wurden die Eltern und Verwandten vom Elternbeirat mit Kaffee und Kuchen verköstigt.

Letzten Freitag, am 20. September 2019, sind wir gemeinsam mit der Klasse 1a nach Axdorf gewandert. Nach einer Pause am Waldrand haben wir aus Ton und vielen Dingen, die wir auf dem Weg gefunden haben, lustige Waldgeister an den Baumstämmen gestaltet. Anschließend waren wir noch auf dem Spielplatz. Leider ging unser Ausflug viel zu schnell vorbei. Es war toll!

Copyright © 2019 Grundschule Haslach. Alle Rechte vorbehalten.